Seger för Merkel i det tyska valet

Enligt de första tyska valprognoserna ser det ut som om SPD gör ett historiskt mycket dåligt val, i praktiken en katastrof, och att Angela Merkel kommer att fortsätta som förbundskansler. Som förväntat ser det också ut som om Die Linke kommer att gå framåt och på nationell basis öka medett antal procent. De Gröna och nyliberalerna i FPD går bägge två starkt framåt enligt de tidiga valprognoserna.

För alla de tre mindre partierna ser det ut att bli det bästa valresultatet någonsin och i delstatsvalet i Brandenburg blir förmodligen Die Linke lika stort som socialdemokraterna och beräknas få nästan 30% av rösterna. Att jämföra med CDU som får cirka 20% i delstatsvalet i östtyska Brandenburg. Så här säger några av Die Linkes företrädare om framgångarna:

Gregor Gysi: ”Wir erleben ein einmaliges historisches Ereignis. Das erste Mal in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland erreicht eine Partei links von der Sozialdemokratie ein zweistelliges Ergebnis. Dieses Resultat ist Lohn für eine konsequente Politik gegen den Sozialabbau, für soziale Gerechtigkeit und gegen den Krieg in Afghanistan.”

Oskar Lafontaine: ”Das Ergebnis ist deutlich besser als 2005 und bedeutet einen großartigen Erfolg für DIE LINKE. Ich danke allen, die mitgeholfen haben, dieses Resultat zu erreichen. Wir werden auch in der neuen Legislaturperiode unsere sozialen Themen in den Mittelpunkt stellen. Wir werden weiter gegen Hartz IV und die Rente mit 67 kämpfen. Wir setzen uns weiter sowohl für den flächendeckenden Mindestlohn ein als auch dafür ein, dass die Kosten der Krise nicht nur von den ArbeitnehmerInnen und den sozial Schwachen getragen werden müssen. Die Verursacher der Krise, die Banker und Spekulanten sollen zur Kasse gebeten werden. Nicht zuletzt muss auch die Bundeswehr aus Afghanistan abgezogen werden.”

Dagmar Enkelmann: ”Ganz herzlichen Dank an alle, die uns gewählt haben. Wir haben ein ganz tolles Ergebnis erreicht. Ich freue mich riesig, weil es sich gelohnt hat. Damit meine ich nicht nur den Wahlkampf in den vergangenen Wochen, sondern erst recht unsere Arbeit in der vergangenen Wahlperiode hat sich ausgezahlt. Wir haben politische Schwerpunkte gesetzt, die nah dran den Problemen der Bürgerinnen und Bürger waren. Und ich denke, wir haben tatsächlich dafür die Ernte am Sonntag eingefahren.”

Ulrich Maurer: ”Ein riesiger Erfolg für DIE LINKE, der nur getrübt wird durch das schwarz-gelbe Ergebnis. Es erhöht unsere Verantwortung für die Verteilungskämpfe, die jetzt kommen.”

Gesine Lötzsch: ”Es hat sich bestätigt: Die Menschen wollen eine starke soziale Kraft in Deutschland haben: DIE LINKE.”

Intressant?
Borgarmedia: DN,
Läs även andra bloggares åsikter om , , , , , , , , , , , , , ,

Advertisements
  • När det gäller landsdagvalet i Brandenburg ( http://www.ard.de/ ) verkar här en del av trenderna vara något motsatta mot förbundsdagsvalet i stort. Både SDP och CDU går något framåt medan Die Linke minskar marginellt. FDP liksom Die Gr?ºne går framåt men inte lika mycket som på förbundsnivån. Förlorarna återfinns bland övriga.